• Büro LECHNER GROUP Riedberg

  • »Parkterrassen« im Bau

  • »Taunuscarrée«

  • »Alleehöfe« 1. Bauabschnitt

  • »Parkside Residence«

  • »Cube6 - Pure Living«

  • »Skylineblick« 3-FH und DHH

  • »Sozialwerk Main-Taunus«

  • »Villen am Kätcheslachpark«

  • »Weingärten - Rosengärten« Doppel- und Reihenhäuser

  • Alleebebauung »Kingsize Garden II«

  • »Kingsize Garden I« 3-Familien-Häuser

  • »Kingsize Garden I« Alleehauszeile

  • »Schöne Aussicht« Doppelhäuser

  • »Sonnenloge« Kitzbühel

Zahlen - Daten - Fakten

Kein anderer Frankfurter Stadtteil wächst so schnell wie der Riedberg. Derzeit leben hier ca. 10.700 Menschen, zukünftig werden es 15.000 sein. Das Areal umfasst rund 267 Hektar, das entspricht etwa der Größe der bestehenden Stadtteile Bornheim oder Ginnheim. Das Wohnangebot reicht von Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäuser über Miet- und Eigentumswohnungen bis hin zu Studierendenapartments und Seniorenwohnungen. Aktueller Schwerpunkt der Entwicklung ist das siebte und letzte Quartier - der »Westflügel«.

Riedberg ist ein lebendiger Stadtteil mit kurzen Wegen und einer ausgewogenen Nutzungsmischung von Wohnen und Arbeiten, mit vielen Parks und öffentlichen Grünflächen, einem großen Sport- und Freizeitangebot, einer hervorragenden Verkehrsanbindung, Fernwärmeversorgung in energieeffizienter Kraft-Wärme-Kopplung und allen Angeboten für den täglichen Bedarf vor Ort.

Projektlaufzeit Riedberg:1997-2022
Planzahlen (Schätzungen bis 2022): 
Einwohner:ca. 15.000, zur Zeit ca. 10.700
Arbeitsplätze:ca. 3.000
Studierende:ca. 8.000
Wohneinheiten:ca. 6.300
Investitionsvolumen:ca. 1,6 – 2,0 Mrd. Euro
Gesamtgröße Riedberg: 
Nettobauland:89 ha
Parkanlagen, Grünzüge, integrierte Landschaftsflächen:94 ha
Bauland für soziale Infrastruktureinrichtungen:17 ha
Universität:22 ha
Straßen und Öffentliche Plätze:45 ha
Bruttobauland gesamt:267 ha
Parkanlagen und Grünzüge: 
Bonifatiuspark:7,5 ha
Kätcheslachpark:11,9 ha
Topographischer Weg:2,2 ha
Römische Straße:3,1 ha
(Quelle: www.riedberg.de)

 


Science City Frankfurt Riedberg

In Frankfurt-Riedberg wächst nicht nur ein moderner Wohnstandort mit attraktiver Bebauung, hoher Lebensqualität und umfassender Infrastruktur, hier entwickelt sich parallel auch ein dynamischer Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort. Zur internationalen Kommunikation und Vermarktung dieser einzigartigen Konstellation haben private und öffentliche Investoren aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen mit dem Land Hessen und der Stadt Frankfurt das Kooperationsprojekt Science City Frankfurt-Riedberg gestartet.

Dreh- und Angelpunkt der Science City Frankfurt-Riedberg ist die Johann Wolfgang Goethe-Universität. Diese konzentriert auf dem Campus Riedberg alle naturwissenschaftlichen Fakultäten. Parallel dazu haben sich in Riedberg renommierte Institute wie das Max-Planck-Institut für Biophysik, das Max-Planck-Institut für Hirnforschung und das Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) sowie weltweit agierende Technologieunternehmen niedergelassen. Treiber der gewerblichen Entwicklung der Science City Frankfurt-Riedberg ist das FIZ Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie.

In dem wirtschaftlich-wissenschaftlichen Kompetenzfeld der Science City werden Synergiepotentiale genutzt, um die Grundlagenforschung voran zu treiben und marktfähige Produkte zu entwickeln. Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen in der Science City Frankfurt Riedberg profitieren damit sowohl von den hervorragenden Arbeits- und Lebensbedingungen im Stadtteil als auch von den klassischen Standortvorteilen Frankfurts: schnelle Erreichbarkeit der Schlüsselmärkte in aller Welt, vielfältige Wirtschaftsstruktur, Finanz- und Wissenskompetenz, Internationalität und der Esprit einer weltoffenen Stadt.

Mehr...

Campus Riedberg der Uni Frankfurt

Frankfurt-Riedberg ist Frankfurts neuer Universitätsstadtteil. Nach und nach siedeln sich auf dem Campus Riedberg alle naturwissenschaftlichen Fachbereiche der Johann Wolfgang Goethe-Universität an. Hier werden bis zu 8.000 junge Menschen studieren.

Gemeinsam mit den Professoren forschen sie nach Innovationen zur Gestaltung der Zukunft. Bereits heute sind die Fachbereiche Biochemie, Chemie und Pharmazie, Biowissenschaften, Physik, Geowissenschaften/ Geographie und mit dem Biozentrum Teilbereiche der Biologie in Riedberg beheimatet.

Mit der Universität, dem Max-Planck-Institut für Biophysik, dem Frankfurt Institute für Advanced Studies (FIAS) und dem Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) mit seinen aufstrebenden Technologiefirmen etabliert sich in Riedberg ein jetzt schon international hoch geachtetes LifeScience-Cluster.